Aktueller Stand

Das kant. Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) hat den Gemeinden Burgistein und Seftigen das Ergebnis der Vorprüfung mitgeteilt und auf weitere Punkte hingewiesen, die noch vertiefter abgeklärt werden müssen.

Ausgangslage

Ortsansässige Gewerbebetriebe in der Pfandersmatt planen eine Betriebserweiterung auf einer Fläche von knapp 10’000 m2. Um dies zu ermöglichen, ist  die Erweiterung der Gewerbezone  erforderlich. Der Gemeinderat ist mit dem AGR sowie dem Entwicklungsraum Thun in Verhandlung, in welchem Umfang eine Landeinzonung möglich ist.

Im September 2010 wurde der teilregionale Teilrichtplan Arbeitsschwerpunkte (TRP ASP) ländlicher Raum der Region Thun-InnertPort TIP (heute Entwicklungsraum Thun ERT) durch das AGR genehmigt. Die regionale Betrachtung diente dazu, sinnvolle Arbeitsstandorte zu finden und ein angemessenes Angebot an Arbeitszonen im ländlichen Raum zu schaffen.

Anfangs Mai 2016 beantragten die Gemeinden Burgistein und Seftigen dem ERT, den Standort Pfandersmatt im TRP ASP entsprechend der obenstehenden Skizze anzupassen. Der ERT unterstützt die Erweiterung des Standortes Pfandersmatt.